Sie denken jetzt wahrscheinlich: Das kann nicht funktionieren! Tatsächlich aber haben die allermeisten Millionäre ihre erste Million mit Hilfe von Immobilien gemacht. Das Schlüsselelement, um reich zu werden, ist der Sparmechanismus, der von Anfang an in Immobilieninvestitionen eingebaut ist, und die einfache Sicherung eines passiven Einkommens, bei dem Ihr Geld für Sie arbeitet.

Warum sich eine Investition in Immobilien auszahlen kann?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen, investieren Sie Ihr Eigenkapital zusammen mit dem von der Bank «geliehenen» Geld in einen Sachwert. Sie tilgen dann langfristig das Darlehen und die Zinserträge durch regelmäßige Mieteinnahmen. Sie beginnen also mit einem geringen Anfangskapital in eine Immobilie zu investieren, die Sie sich vorher ohne Kredit nicht leisten konnten.

Mit einem Anfangskapital von 20.000 Euro können Sie zum Beispiel eine Immobilie im Wert von 200.000 Euro kaufen, weil Sie nur mindestens 10 % des Kaufpreises mit Ihrem Anfangskapital abdecken müssen. Ihr Kredit ist nun eine Art Konto, mit dem Sie im Minus starten, das Sie nach und nach durch Ihre Mieteinnahmen decken können. Wenn dieses Konto schließlich auf Null saldiert ist, können Sie Ihre Immobilie verkaufen und haben mehr Geld als zuvor, um es in eine andere Immobilie zu investieren.

Zweifelsohne sind Immobilien eine extrem sichere Anlage!

Vorteile einer Investition in Immobilien:

  • Sie können eine langfristige Wertsteigerung erwarten, so dass Sie, wenn Ihre Immobilie abbezahlt ist, mehr Geld haben werden als vorher.
  • Mit regelmäßigen Mieteinnahmen aus Ihrer Immobilie machen Sie sich mit einem sicheren Einkommen im Alter unabhängiger von den Schwankungen und Risiken des Rentensystems.
  • Wenn Sie Ihre Immobilie selbst bewohnen, haben Sie zwar keine Mieteinnahmen mehr, aber Sie sparen trotzdem Ihre eigenen Mietkosten für eine Wohnimmobilie, die Sie nicht besitzen.
  • Mit dem Besitz einer Immobilie können Sie Ihren Kindern später im Leben einen stabilen Vermögenswert vererben und ihnen einen guten Start in den Aufbau eines eigenen Vermögens ermöglichen.

Für Investoren ist es üblich, mehrere Immobilien zu besitzen, von denen eine als Hauptwohnsitz dient. Umgekehrt dienen die anderen der Erzielung von Mieteinnahmen und Gewinnen durch Kurssteigerungen. Es gibt viele Immobilien und Anlagestrategien, aus denen Immobilieninvestoren wählen können, aber heute werden wir Ihnen zwei nennen, die vielleicht die besten sind, um damit zu beginnen:

  • Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, entweder als langfristige oder kurzfristige Investition im Airbnb-Stil.
  • Die Immobilie kaufen und halten, investieren, vermieten oder gewinnbringend verkaufen.

In fast jeder größeren Stadt oder auch online gibt es Immobiliengruppen oder Communities, in denen sich Vermieter oder solche, die es werden wollen, über ihre Strategien und mögliche Kontakte mit der Stadt austauschen. Suchen Sie sich Menschen, die Sie beraten und bei Ihren Plänen unterstützen; nach und nach werden Sie sich in das Thema und die Thematik der Immobilienerträge einarbeiten.

Haftungsausschluss: Die Meinungen in diesem Artikel stellen in keiner Weise eine Finanzberatung dar.